Der Stein findet Dich


                                                      




Kurze Zeit vor der Begegnung mit den Edelsteinen besuchte ich ein Seminar des Medizinrads,                                                                    geführt vom Medizinmann der Blackfoot-Indianer. Dieser gab mir die Hausaufgabe auf, eine                                                                        Baumzeremonie abzuhalten, um den Weg in meinem Leben wieder aufnehmen zu können, da                                                                    ich mich in dieser Zeit in einer Stagnation befand. Diese Hausaufgabe schob ich ein ganzes                                                                       Jahr vor mir her - heute frage ich mich, wieso eigentlich?! Ich wusste, dass ich einen großen                                                                          Stein meines Lebens ins rollen bringe sobald ich die klare Botschaft mit der Bitte um Hilfe                                                                              formulierte, meiner eigentlichen Bestimmung folgen zu können. - Vielleicht hatte ich davor                                                                            Angst.Umso schöner war das Geschenk, den Steinen zu begegnen, welche sich seit Langem 
Besitz der Blackfoot-Indianer als heilige Steine befinden.





Die Legende der Ammolithe  


Der Legende der Schwarzfuss-Indianer zufolge ist der heilige Stein Ammolith ein von den Göttern erhaltenes Geschenk.

Die Geschichte begann in einem besonders harten Winter, mit einem Blitz, der die gesamten Nahrungsmittelreserven der Schwarzfuss-Indianer vernichtete. Alle Büffelherden zogen weiter, und die Ernte war durch den Schnee eingefroren. Eine schlimme Hungersnot quälte die Menschen, die nahe daran waren, zu verhungern. 
Angesichts der verheerenden Lage der Schwarzfuss-Indianer, schickte die Grosse Göttin eine Traumbotschaft an die Indianer-Prinzessin:
In dem Traum führte die Göttin die Prinzessin zu einem glänzend farbigen Edelstein und sagte ihr: «Bringe diesen Stein zu deinem Stamm, denn seine Zauberkraft wird eine grosse Büffelherde anlocken, die euch helfen wird, den Winter zu überstehen».
Die Prinzessin folgte den Anweisungen des Traums. Nach tagelanger mühevoller und gefährlicher Reise fand sie den Stein in einer Höhle. Sie trug ihn ans Licht und staunte über seinen Glanz. 
Er war wirklich prächtig. Das Sonnenlicht hüpfte und tanzte auf dem regenbogenfarbigen Stein, als der Schnee von der glatten, glänzenden Oberfläche wegschmolz. Die Prinzessin brachte ihn geschwind zu ihrem Volk. Am nächsten Tag wurden alle durch ein heftiges Stampfen herannahender Hufe geweckt. Die Indianer entdeckten, dass eine Herde von mehr als zwanzig Büffeln zurückgekehrt war, um in der Nähe zu weiden. Das Volk jubelte über ihre Rettung und dankten der Göttin für das Geschenk des Steins. Mit Hilfe des Ammoliths konnten die Schwarzfuss-Indianer diesen besonders harten Winter überleben. 

Und seit damals wurde der Ammolite in den Sprachen der
Blackfoot-Indianerstämme
Aapoak
kleiner, kriechender Stein oder
Iniskim
«Büffelstein»
genannt.


Der Legende nach besitzt der Stein also Zauberkräfte,
die bei der Jagd auf Büffel helfen und
Heilungskräfte,
 so dass die Steine in Zeremonien der Medizinmänner verwendet werden.